MIG-29 UB 'Fulcrum'

Hinweis: Seit August 2017 waren alle Flüge ausgesetzt. Nun hat die Leitung der Sokol Airbase entschieden, die zivilen Flüge einzustellen. Möglicherwweise wird man diese Entscheidung in der Zukunft überdenken, jedoch tut es uns leid im Moment keine andere Information geben zu können.


MIG-29UB 'FULCRUM' HIGH PERFORMANCE FLIGHT

- JENSEITS DER G-KRÄFTE

Die MIG 29 wurde Mitte der 70er Jahre entwickelt, um der amerikanischen F-15 "Eagle" einen Gegenpol zu bieten. Selbst die Bundesluftwaffe hatte, nach der Übernahme der Luftwaffe der Nationalen Volksarmee der DDR 23 MIG-29 im Bestand, die dann nach Jahren Polen übergeben worden sind. Jedoch vermissen die Piloten den Jet!


Die MIG-29 'Fulcrum'


Fliegen Sie in dem zweisitzigen high Performance Jet mit und erleben Sie, was das Wort "Kunstflug" in Wirklichkeit bedeutet!

In der zweisitzigen Maschine sitzen Sie hinter Ihrem Piloten in einem Cockpit. Ihr Pilot ist einer der erfahrensten Testflieger der russischen Luftwaffe und Sie starten von der Russischen Test-Airbase Sokol in der Nähe von Nizhny Novgorod gelegen.

Sie steigen in unsere Maschine und Sie werden in alle Cockpitinstrumente genauso eingewiesen, wie auch in Ihren vorher angelegten G-Flight-Suit, der mit dem Bordcomputer der Maschine verbunden ist. Nach den Sicherheitsinstruktionen und nachdem sich Ihr Pilot davon überzeugt hat, dass Sie wissen, worauf Sie sich eingelassen haben, beginnt Ihr Abenteuer.


MIG-29 im Himmel


Auf der Startbahn schaltet der Pilot den Nachbrenner ein und Sie werden in den Sitz gedrückt noch ehe die Maschine nach knapp 6 Sekunden den Boden verlässt und in den Himmel jagt. Bei einem Vor-Briefing, hat Ihr Pilot mit Ihnen zusammen, die Flugroute entwickelt und spätestens jetzt können Sie sich vorstellen, was es bedeutet, mit einer MIG 29 mit fast zweifacher Schallgeschwindigkeit am Himmel über Russland zu jagen.

Ihr Pilot wird Ihnen akrobatische Kunstflugmanöver zeigen, die Sie jenseits der 7 G Grenze transportieren können. Diese G-Kräfte wirken sekundenlang auf Ihren Körper ein. 360 Grad Turns, Loopings, Half-Loopings, Curves, Inverted Flights, low level flight oder auch einen Tail Slights (auch bekannt unter "The Hammer").

Der Flug in einer MIG-29 ist ein sehr anspruchsvoller Flug, der Ihnen einiges abverlangt.


Tiefflug über dem Flugfeld


Durch ihr Design besitzt die MIG-29 Flugeigenschaften, die teilweise jenseits der westlichen Konkurrenz liegen, gerade in punkto Wendigkeit. (So kann die MiG-29 kurzzeitig auf ihrem eigenen Schubstrahl stehen - wichtig für das so genannte Kobra-Manöver. Das Kobra Manöver kann jedoch mit unserem Jet aus technischen Gründen nicht geflogen werden).

Die Flügelkonstruktion mit breiter Flügelwurzel, bringt einen großen Teil des Auftriebs durch den Rumpfansatz, welches die Eigenschaft im langsamen Flug verbessert. Die MIG-29 kann mit 200 km/h fliegen!

Typisch für die MiG-29 sind die großen Klappen, die die Luftansaugschächte der Triebwerke am Boden abdecken, um ein Eindringen von Fremdkörpern zu vermeiden. Beim Start saugen die Triebwerke Luft über Lamellenschächte auf der Rumpfoberseite an. Am Heck befinden sich die Luftbremse und ein Bremsschirm.


MIG-29 Fulcrum


Die Maschine besitzt einen 16-Bit-Bordcomputer, einen Frontscheibenprojektor (HUD) zuzüglich eines Monitors, eine bordeigene Fehlererkennung (Aekran) und zwei Sensorsysteme. Mit dem Radar können Luftziele (Reichweite 70 km) erfasst werden und mit dem FLIR/Laserentfernungsmesser (Reichweite 7 km, Laserklasse 3 in Deutschland) die Infrarotziele. Bemerkenswert ist auch eine Helmvisieranlage, die es dem Piloten ermöglicht, mittels Kopfbewegung ein Ziel anzuvisieren. Die Zielsuchköpfe der Raketen erhalten dann automatisch die Zielparameter. Genau dieses Gerät macht sie der sehr wendigen F-16 im Luftnahkampf überlegen.

Ein Abenteuer, welches Ihren Körper und Ihren Geist sehr in Anspruch nehmen wird. Sie werden einen Flug erleben, der Ihnen im wahrsten Sinne den Atem verschlagen wird. Auch werden Sie eine fantastische Aussicht dank des speziellen Cockpit-Designs erleben können. Und, irgendwann, nach vorheriger Absprache natürlich, hören Sie: "It's your jet"! Sie können dieses einzigartige Flugzeug selber steuern! Ob Sie sich das zutrauen, bleibt Ihnen überlassen. Diesen Flug werden Sie nie vergessen!

Technische Daten MIG-29 'Fulcrum'
Herstellerland: ehemalige Sowjetunion (heute Russland)
Funktion: Angriffsjäger, Multifunktions-Jäger, Allwetter-Jäger
Erstbaujahr: 1977
In Dienst Stellung: 1983
Besatzung: 1 oder 2 Piloten
Turbinen: 2x Sarkisov RD-33 Turbofans mit Nachbrenner, 18.300 lb Schub je Turbine
Geschwindigkeit: 2.445 km/h (Mach 2.5)
Maximale Flughöhe: 17.500 m +
Reichweite: 2.100 km
Länge: 17.32 m
Höhe: 4.73 m
Spannweite: 11.36 m